Home » Aus Dem Tode Das Leben: Eine Untersuchung Zu Karl Barths Todes- Und Lebensverstandnis by Yo Fukushima
Aus Dem Tode Das Leben: Eine Untersuchung Zu Karl Barths Todes- Und Lebensverstandnis Yo Fukushima

Aus Dem Tode Das Leben: Eine Untersuchung Zu Karl Barths Todes- Und Lebensverstandnis

Yo Fukushima

Published April 14th 2009
ISBN : 9783290175115
Paperback
188 pages
Enter the sum

 About the Book 

Das Wesen des menschlichen Lebens wird durch die Verweigerung des eigenen Todes verkannt, es wird nur durch die Erkenntnis seiner Endlichkeit und Sterblichkeit erkannt. Mit dieser paradoxen Weisheit deutet die vorliegende Untersuchung BarthsMoreDas Wesen des menschlichen Lebens wird durch die Verweigerung des eigenen Todes verkannt, es wird nur durch die Erkenntnis seiner Endlichkeit und Sterblichkeit erkannt. Mit dieser paradoxen Weisheit deutet die vorliegende Untersuchung Barths Theologie von Tod und Leben des Menschen. Man kann Barths Theologie von seiner fruhen Zeit in Genf bis zur Zeit in Munster als einen Versuch interpretieren, die erste Frage des Heidelberger Katechismus nach der letztgultigen Wirklichkeit des durch den Widerspruch zwischen dem Leben und dem Tod zerrissenen menschlichen Daseins zu beantworten. Barth hat die Einsicht gewonnen, dass der Mensch nur durch die Aufhebung des in sich verhafteten Ich das wahre Heil erreichen kann. Dieses von Jesus Christus verwirklichte Heil des Menschen ist mitten in der Bedrohung des Todes gegenwartig und verburgt diesem Geborgenheit und Freiheit. Yo Fukushima, Dr. theol., Jahrgang 1968, promovierte 2007 in Heidelberg. Das Wesen des menschlichen Lebens wird durch die Verweigerung des eigenen Todes verkannt, es wird nur durch die Erkenntnis seiner Endlichkeit und Sterblichkeit erkannt. Mit dieser paradoxen Weisheit deutet die vorliegende Untersuchung Barths Theologie von Tod und Leben des Menschen. Man kann Barths Theologie von seiner fruhen Zeit in Genf bis zur Zeit in Munster als einen Versuch interpretieren, die erste Frage des Heidelberger Katechismus nach der letztgultigen Wirklichkeit des durch den Widerspruch zwischen dem Leben und dem Tod zerrissenen menschlichen Daseins zu beantworten. Barth hat die Einsicht gewonnen, dass der Mensch nur durch die Aufhebung des in sich verhafteten Ich das wahre Heil erreichen kann. Dieses von Jesus Christus verwirklichte Heil des Menschen ist mitten in der Bedrohung des Todes gegenwartig und verburgt diesem Geborgenheit und Freiheit.